Wie Sie in Google ranken: Der ultimative Leitfaden für shopware SEO

17. August 2022

Der Aufbau Ihres shopware-Shops hat viel Zeit und Mühe gekostet, aber Sie erzielen einfach keine Umsätze? Vielleicht taucht Ihr Shop nicht einmal in den Google-Suchergebnissen auf und Ihre Zielgruppe kann Ihre Produkte und Dienstleistungen erst gar nicht finden?

shopware SEO kann dieses Problem beheben und Ihren Kunden helfen, Ihren Online Shop in der Suche nach relevanten Begriffen in den Suchergebnissen bei Google anzuzeigen.

Es gibt einige wichtige Überlegungen, die Sie bei der Optimierung Ihres Online-Shops beachten sollten. In diesem Artikel finden Sie einen umfassenden shopware SEO-Guide, der auf die wesentlichen SEO-Optimierungen für einen E-Commerce Online Shop mit basierend auf shopware eingeht.

Proxation-shopware-SEO

(Quelle: https://pixabay.com/illustrations/search-engine-optimization-seo-1359430/)

Warum SEO für shopware?

Der E-Commerce boomt, und der Wettbewerb auf dem Markt und in den Suchmaschinen nimmt mit den steigenden Umsätzen zu. shopware senkt die Einstiegshürden erheblich. Mit wenigen Klicks und zu einem günstigen Preis können Sie in wenigen Stunden Ihren eigenen Online-Shop einrichten. Und das ohne besondere technische Kenntnisse. Praktisch jeder kann seinen eigenen Shop im Internet eröffnen – und viele tun es auch.

Auch wenn shopware als Grundsystem eine etablierte E-Commerce-Plattform darstellt, ist der Erfolg eines Online-Shops damit nicht automatisch garantiert. Um überhaupt Kunden in Ihren Shop zu bekommen ist eine kontinuierliche Suchmaschinenoptimierung – auf Englisch Search Engine Optimization (SEO) – zwingend erforderlich.

Mit shopware SEO können Sie Ihr Suchmaschinen Ranking erhöhen, um mehr Besucher anzuziehen. Mehr Besucher bedeuten mehr potenzielle Käufer. Dies wiederum führt zu steigenden Verkäufen. Eine Investition in SEO ist daher ein langfristiger Gewinn, da sie zu mehr Conversions und – mit der richtigen Marketingstrategie – auch zu mehr Gewinn führt.

Die wichtigste Traffic-Quelle für viele Online-Shops ist die organische Suche in den Suchmaschinen, und wenn Sie die richtigen SEO-Maßnahmen umsetzen, werden Sie schnell einen Anstieg der Sichtbarkeit feststellen, der Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern verschafft.

Wie wird shopware SEO betrieben?

Ein shopware-Shop kann technisch und inhaltlich so optimiert werden, dass die Zielgruppe ihn über relevante Suchanfragen bei Google und anderen Suchmaschinen finden kann.

Die technische Struktur eines shopware-Shops, die Inhaltsstruktur und die themenspezifischen Produkttexte gehören zu den vielen Aspekten, die sich auf die Suchmaschinenoptimierung auswirken. Alle diese Elemente müssen effektiv zusammenarbeiten, um eine umfassende SEO-Kampagne zu erreichen.

Seit shopware 5 ist der Aufbau Ihres Shops nicht nur einfacher, sondern verfügt jetzt auch über eine breite Palette von SEO-Variablen, die Ihnen bei der Optimierung helfen in den Suchmaschinenergebnissen gefunden zu werden, und Ihren Umsatz durch die Gewinnung neuer Kunden zu steigern.

Wettbewerber analysieren

In jeder Nische des elektronischen Handels gibt es Konkurrenten, und genau die müssen Sie analysieren. Sie können sehen, mit wem Sie es zu tun haben, indem Sie einige der von Ihnen recherchierten Schlüsselwörter in Google eingeben. Sie sollten vor allem darauf achten, wie deren Website aufgebaut ist, wie alt ihre Domain ist, wie viel Content sie auf ihrer Seite zur Verfügung stellen und wie die Qualität des Contents ist. Auch sollten Sie sich die internen Verlinkungen genauer ansehen und ob es qualitativ hochwertige externe Links zu ihren Shops gibt.

Mit all diesen Informationen über den Konkurrenten können Sie wertvolle Erkenntnisse über seine Arbeitsweise gewinnen. Sie können seine Fehler nutzen, um das Ranking von Ihrem eigenen Online-Shop zu verbessern.

Content ist King

Wenn es um die SEO von shopware geht, führt kein Weg an ausgezeichneten Inhalten vorbei. Damit sind natürlich nicht irgendwelche Inhalte gemeint, sondern Inhalte, die thematisch und sprachlich auf Ihre Zielgruppe ausgerichtet, gut strukturiert und für deren Interessen relevant sind. Dieser ist ein absolutes Muss für Ihre shopware SEO Optimierung!

Oft werden Produktbeschreibungen in Online-Shops vom Hersteller übernommen. Das ist die einfachste Variante für Ihren Shop, aber persönlich verfasste SEO-Texte bieten viele Vorteile:

  • Gute Texte stellen eine Beziehung zum Kunden her und gehen auf ihre Vorlieben, Wünsche und Bedürfnisse ein.

  • Verringerung der Bounce-Rate und dadurch eine erhöhte Verweildauer durch relevante Themen und einem klaren Mehrwert.

  • Die Länge und Gestaltung des Texts sind variabel, je nachdem welche Art und Eigenschaften das Produkt aufweist.

  • Call-to-Actions können individuell in den SEO-Text eingegliedert werden.

  • Auch eine optisch ansprechende Strukturierung durch z.B. Stichpunkte kann erreicht werden.

  • Thematisch passende Keywords können für ein besseres SEO-Ranking eingebaut werden.

In shopware können Sie über den Bereich „CMS-Funktionen“ für jeden Artikel und jede Kategorie individuelle SEO-Texte festlegen. Dabei können Sie den Text für Menschen optimieren und ihn gleichzeitig für Google und andere Suchmaschinen relevant halten.

Überschriften richtig kennzeichnen

Es gibt Inhaltsbereiche auf Artikelseiten, Kategorieseiten und Landingpages, in die Sie SEO-freundliche Überschriften-Tags einfügen können. Der Produktname ist auf Artikelseiten automatisch eine H1-Überschrift. Andere Attribute, so wie H2, H3, H4, können Sie auf Artikelseiten genauso wie bei den anderen Seitentypen über den Texteditor festlegen. Sie können H1 über den Editor auf Kategorien, Blog-Seiten und Landing Pages definieren. Legen Sie die Überschrift erster Ordnung nur einmal fest und fügen Sie ihr immer die Schlüsselphrase ein.

Bilder und Videos in Online-Shops

Wenn es um Content geht, wird aber nicht nur von Text gesprochen. Auch Bilder und Videos sind mittlerweile unerlässliche Tools geworden, um Produkte online in ein gutes Licht zu rücken.

Optimierte Ladegeschwindigkeit

Die Ladegeschwindigkeit einer Website ist ein wichtiger SEO-Faktor. Wählen Sie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bildqualität und -größe, um schnelle Ladezeiten zu gewährleisten. Geringere Bilddateigrößen führen zu schnelleren Ladezeiten, was die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Kunden Ihren shopware-Shop wegen zu langer Ladezeiten schnell wieder verlassen oder gar nicht erst betreten.

Verständliche und klare Bilddateinamen

Google hasst generische Bildnamen. Achten Sie also darauf, die Bilddateien für Ihre Produkte so zu benennen, dass sie eindeutig sind und Google weiß, was sich auf der Seite befindet. Halten Sie die Dateinamen kurz und prägnant, indem Sie das wichtigste Keyword einschließen, aber nicht mehr als nötig schreiben.

SEO-relevante Alt-Tags

Denken Sie daran, dass die Alt-Tags von Bilddateien in shopware aus SEO-Sicht von großer Bedeutung sind. Wenn ein Bild auf einer Website nicht angezeigt werden kann, dient dieser Tag als Ersatz. Sie können hier auch das wichtigste Keyword Ihres Produkts hervorheben.

Schlechte Platzierungen in den Suchmaschinen sind meist auf unzureichende Inhalte zurückzuführen. Stellen Sie daher die Optimierung der Inhalte an die Spitze Ihrer SEO-Bemühungen. Wenn Sie in Ihrem shopware-Shop viele Artikel zum Verkauf anbieten, sollten Sie Prioritäten setzen und mit den profitabelsten Artikeln beginnen.

Asynchrones Laden von JavaScript

Seit shopware 5.3 kann JavaScript mit einer Zeitverzögerung geladen werden, was die Darstellung des Shops beschleunigt. Um diese Funktion zu aktivieren, klicken Sie im Theme Manager im shopware Backend auf das aktive Template. In der Registerkarte Konfiguration sollten Sie das Kontrollkästchen JavaScript asynchron laden anklicken.

Achten Sie bei der Auswahl eines shopware Theme Templates darauf, dass es sauber programmiert ist und effizient arbeitet. Viele Agenturen optimieren zwar die Optik, verbrauchen aber gleichzeitig eine Menge Ressourcen.

Kategoriebeschreibungen

Es ist möglich, einen Kategorietext auf den Übersichtsseiten von shopware zu platzieren, die oberhalb der Artikellisten angeordnet sind. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um zusätzliches SEO-Material für Kategorieseiten einzubinden, um dank dieser Sparte Ihre Sichtbarkeit durch ein verbessertes Ranking zu erhöhen.

Keyword-Kannibalismus

Bei der Auswahl der Schlüsselwörter für Ihre Website müssen Sie sich vor Keyword-Kannibalismus hüten. Dies ist der Fall, wenn ein Schlüsselwort auf mehreren Ihrer Seiten verwendet wird. Mit anderen Worten, jedes Keyword sollte nur mit einer URL verbunden sein.

Zwei Seiten, die für denselben Suchbegriff konkurrieren, ist sehr schlecht. Da beide Seiten zu Ihrem Shop gehören, konkurrieren Ihre eigenen Seiten miteinander, aber keine von ihnen erhält die volle Ranking-Power. Daher sollten Ihre URLs maximal drei Keywords enthalten, die auf keiner anderen URL in Ihrem Shop vorkommen!

Shopware URLs

Die Standard-URLs in Shopware bestehen erst aus der Domain, dem Shop, der Haupt- und Unterkategorie, der Artikel-ID und dann dem Artikelnamen. Eine solch explizit beschreibende URL ist zwar besser für die Suchmaschinenoptimierung als eine generische URL, aber sie ist immer noch unzureichend. Eine sprechende URL beschreibt, was Besucher auf der Seite erwarten können, und hilft auch Google, das Thema der Seite besser zu verstehen.

  • Eine schlechte Shop-URL: www.domain.shop/pc5344/asus-m515/43/645okfnf

  • Eine bessere Shop-URL: www.domain-shop/laptop/ASUS-M515-AMD-Ryzen-5000-Series

Sie können individuelle URLs über bestimmte Freitextfelder im Backend von shopware definieren:

  • URL für Artikel: Freitextfeld 4 (attr4)

  • URL für Kategorien: Freitextfeld 1 (attr1)

Shopware generiert eine automatische URL, wenn die erforderlichen Felder leer gelassen werden. Der SEO-Router bietet volle Flexibilität bei der URL-Generierung. Die URLs können jederzeit geändert werden, aber dies sollte nur geschehen, wenn es unbedingt notwendig ist. Zum Beispiel können Kategorie-Attribute als Teil der URL entfernt werden, was für kleine Unternehmen mit wenigen Artikeln von Vorteil ist.

Dauerhafte und temporäre Weiterleitungen

Shopware übernimmt hier die Weiterleitung für Sie – wenn Sie den Namen eines Artikels ändern, generiert shopware automatisch eine 301-Weiterleitung zur aktualisierten URL für die nun veraltete URL. An dieser Stelle müssen Sie sich keine Gedanken über doppelte Inhalte machen, die Ihre SEO-Position gefährden würden.

Für Inhalte, die nicht mehr aktuell sind, sollten Sie immer eine entsprechende Weiterleitung einrichten, unabhängig davon, ob Sie eine umfassende Suchmaschinenoptimierung betreiben oder nicht. Wenn Sie eine Weiterleitung nur für einen begrenzten Zeitraum benötigen, ist eine temporäre 302-Weiterleitung aus SEO-Sicht die optimale Lösung.

Kanonische Tags

Paginierte Kategorieseiten werden mit einem kanonischen Tag gekennzeichnet, damit Google keine doppelten Inhalte entdeckt. Diese Shopware SEO-Funktion ist für Produkt-, Blog- und Kategorieseiten vorgesehen, aber nicht für die Startseite Ihrer shopware E-Commerce-Website. Es kann also passieren, dass Google mehrere Versionen Ihrer Homepage indexiert und hier doppelte Inhalte entdeckt.

Sie können einen kanonischen Link über die Freitextfelder von shopware einrichten und eine bestimmte Seite als Zielseite festlegen. Natürlich ist die Einrichtung einer kanonischen URL nicht nur auf der Startseite möglich, sondern auch auf allen anderen Seiten, denen Sie eine kanonische URL zuweisen wollen.

Meta-Tags und Snippets

Mit shopware können Sie jetzt Meta-Informationen direkt im Backend anpassen, was erhebliche Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung bringt. Das heißt, Sie können Ihre Artikel im Shop mit einem individuellen Meta-Titel (Meta Title) und einer Meta-Beschreibung (Meta Description) versehen. Bedenken Sie dabei das Folgende:

  • Im Titel und in der Beschreibung die Keywords verwenden

  • Unique Selling Points des Produkts erwähnen

  • Einen Call-to-Action in der Description unterbringen

  • Zeichenlimit für Titel und Beschreibung nicht überschreiten

Shopware-Shops können ihren Besuchern ein verbessertes Nutzererlebnis bieten, indem sie sogenannte Rich Snippets in ihren Meta-Beschreibungen verwenden. Durch die direkte Verlinkung zu Produkten oder die Kennzeichnung von Preisen können Google-Besucher, schnell einschätzen, ob dieser für sie die richtige Wahl ist. Diese Funktion ist in shopware für Hersteller-, Kategorie- und Produktseiten bereits integriert und bietet einen großen SEO-Vorteil.

Alles, was Sie tun müssen, ist sicherzustellen, dass Ihre Daten vollständig und aktuell sind. Auf diese Weise kann Google Rich Snippets erstellen, die einen starken Blickfang in den Suchergebnissen darstellen und Ihrer Zielgruppe relevante Informationen ohne Umwege liefern.

(Quelle: https://pixabay.com/photos/online-marketing-internet-marketing-1246457/)

Interne Verlinkungen

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass so viele shopware-Shop-Seiten wie möglich vom Google-Crawler indiziert werden, indem sichergestellt wird, dass interne Links auf möglichst vielen Seiten vorhanden sind. Linkjuice, die Stärke eines Links, wird auch von externen Verweisen (Backlinks) auf Ihren shopware-Shop weitergegeben. Außerdem verleiten Links die Besucher dazu, den Shop weiter zu durchstöbern und mehr zu kaufen, als sie ursprünglich geplant hatten.

Obwohl sie zu den am meisten unterschätzten SEO-Techniken gehören, sind interne Links unglaublich wichtig. Neben der Bereitstellung von Navigationslinks, die die Struktur des Shops widerspiegeln, sollten Sie interne Links überall dort setzen, wo es sinnvoll und praktisch ist. Erwägen Sie die Verwendung von Ankertext, der das Keyword der Zielseite enthält.

Zu viele interne Links sind für die Suchmaschinenoptimierung nicht von Vorteil. Nur der erste interne Link zu einer Zielseite wird von Google auf einer Seite berücksichtigt. Es ist daher unnötig, von einer Seite mehrfach auf dieselbe Seite zu verlinken. Indem Sie die Struktur Ihrer internen Links im Voraus planen und optimieren, können Sie den Linkjuice kontrollieren und eine bestimmte Seite stärken.

Sitemaps als Navi für Google Bots

Ihr shopware-Shop enthält neben Produkten und Artikeln alle möglichen Verzeichnisse und andere Elemente, die zwar für Sie wichtig, aber aus SEO-Sicht völlig irrelevant sind. Warum sollte ein Crawler Zeit damit verschwenden, all das zu durchsuchen? Sie können Widget-Verzeichnisse mit dem Disallow-Befehl in der Robots.txt von der Suche ausschließen.

Die Bedeutung einer shopware-Sitemap für die Suchmaschinenoptimierung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Der Google-Bot sucht in Ihrem Shop nach allen Hauptseiten und Unterseiten, der Relevanz nach geordnet. Sie können dem Google-Bot helfen, Ihren Shop schneller zu indizieren, indem Sie den Dateipfad zur Sitemap in der Robots.txt speichern.

Sie können die shopware-SEO-Optimierung ab diesem Punkt aus proaktiv angehen, indem Sie eine XML-Sitemap an die Google Search Console übermitteln, damit sie sowohl auf stationären Computern als auch auf mobilen Geräten indexiert wird.

Responsive Design

Wenn Sie Ihren shopware-Shop nicht für die mobile Nutzung optimieren, wird Google Sie bestrafen. Indem Sie ein Responsive Theme verwenden oder zu einem solchen wechseln, vermeiden Sie Abstrafungen im Ranking. Gleichzeitig erleichtern Sie Ihren Kunden die Navigation in Ihrem Shop, auch wenn sie nur mit ihren Handys unterwegs sind.

Off-Page Optimierung für Ihren shopware-Shop

Off-Page-Optimierungsfaktoren sind ebenso wichtig wie die On-Page-Optimierung, um erfolgreiche SEO-Ergebnisse zu erzielen. Insbesondere externe Links zu Ihrem shopware-Shop spielen dabei eine wichtige Rolle. Google betrachtet Backlinks als Empfehlungen und sieht sie als starken Booster für die Suchmaschinenoptimierung.

Setzen Sie bei Backlinks auf Qualität statt Quantität. Links von thematisch passenden Websites sind für Sie als Shop-Betreiber deutlich vorteilhafter als solche von Websites, die nicht thematisch verwandt sind. Eine einzige wertvolle Verbindung hat mehr Wert als 100 unbedeutende!

Nach den Richtlinien von Google dürfen Backlinks nicht gekauft werden. Der Kauf von Backlinks kann zu Strafen führen und die bisherigen SEO-Bemühungen untergraben. Daher sollten Sie sich lieber darauf konzentrieren, außergewöhnliche Inhalte zu erstellen, auf die die Leute auf natürliche Weise verlinken werden.

Neben der Gewinnung von Backlinks durch geschickte Preispolitik und kreative Marketingkampagnen können Sie als Shopbetreiber auch vom shopware-Blog und thematischen Landingpages profitieren. Texte auf solchen Seiten werden eher verlinkt als langweilige Artikelseiten. shopware Erlebniswelten (ehemals Einkaufswelten) bieten viele Möglichkeiten, die Suchmaschinenoptimierung zum Erfolg zu führen.

(Quelle: https://pixabay.com/photos/digital-marketing-seo-google-1725340/)

Fazit shopware SEO

Ihr Erfolg als Online-Shop hängt von Ihrer Optimierung ab. Shopware bietet Ihnen mehrere einfache SEO-Einstellungen, die Sie schnell einrichten können. Wenn Sie diese grundlegenden SEO-Techniken anwenden, werden Sie wahrscheinlich mehr optimiert haben als die meisten Ihrer Konkurrenten, was Ihnen einen SEO-Vorteil verschafft.

Der Inhalt, also gute Texte, Bilder und Videos, spielen die wichtigste Rolle bei den Suchergebnissen von Google. Auch Backlinks sind von Bedeutung, um die Autorität Ihres shopware-Ladens zu erhöhen. Wenn Sie die Suchmaschinenoptimierung für Ihr shopware-Projekt erst einmal selbst in die Hand nehmen wollen, können Sie sich auch von verschiedenen shopware-SEO-Plugins und diversen gängigen SEO-Tools unterstützen lassen.