User Experience im eCommerce – Tools und Tricks

28/3/2017

Das Thema „User Experience“ ist fürs Online-Marketing derart zentral, dass es bereits unzählige Artikel und Bücher dazu gibt. Weshalb wir all dem einen weiteren Beitrag hinzufügen? Wir legen den Fokus an dieser Stelle ganz auf eCommerce-Seiten und stellen einmal übersichtlich die wichtigsten Elemente der UX dar, wie die „User Erfahrung“ gerne abgekürzt wird. 1. User Experience – was ist das? Unter User Experience werden im Online-Marketing alle Erfahrungen zusammengefasst, die sich Usern auf Websites bieten. Wie sieht die Website aus? Wirkt sie freundlich, einladend, übersichtlich? Erkennen ich intuitiv, um was es auf der Seite geht? Wie sehen die Klickwege aus? Komme ich mit so wenig Klicks wie möglich an mein Ziel? Finde ich schnell, was ich suche? Ein optimiertes UX Webdesign wirkt einladend und unterstützt die User zugleich bei ihren Anliegen. In einem Onlineshop möchten Besucher meist nicht einfach nur etwas kaufen, sie wollen sich vorab auch informieren, vielleicht sogar ein wenig unterhalten. Shoppen soll schließlich Spaß machen. Manche Besucher möchten Bilder der Produkte sehen, sich vorstellen können, wie sich das Produkt anfühlt, welches Bedürfnis es löst oder welchen Wunsch es erfüllt. Andere User wollen dagegen schlicht rasch Preise und Feature miteinander vergleichen können. Wer einen Webshop betreibt, muss Vieles bedenken. Oft entscheiden gerade Kleinigkeiten darüber, ob User eine angenehme und vor allem zufriedenstellende Einkaufserfahrung machen. Um das „Big Picture“ der User Experience für den eigenen Online-Shop zu erkennen und um den Überblick zu behalten, empfiehlt sich eine Aufschlüsselung aller einzelnen Nutzererfahrungen, wie zum Beispiel: Was sticht ins Auge, wenn ein Neukunde die Website besucht? Wie gut funktioniert die Produktsuche? Wie sind die Mails gestaltet für Registrierung, Passwort vergessen, Newsletter-Anmeldung oder Bestellbestätigung? Erhält der Nutzer Vorteile, wenn er sich registriert, ein Produkt kauft oder sich für den Newsletter anmeldet? Was passiert, wenn ein Produkt nicht mehr verfügbar ist? Was passiert, wenn der Nutzer nach einem Produkt sucht, dass es nicht gibt? Was passiert, wenn der Nutzer seine E-Mail falsch eingibt? Wie viele Informationen muss der Nutzer beim Bestellvorgang eintragen? Wie gewinnen Neukunden vertrauen zu Deinem Online-Shop?   Diese Punkte sind keine vollständige To-List für ein optimales UX Webdesign. Diese muss immer individuell erstellt werden. Fragt Euch, welche Bedürfnisse Eure User an Euer Produkt stellen. Führt ein virtuelles Verkaufsgespräch (oder sammelt die Erfahrungen aus gemachten Verkaufsberatungen) und ergänzt so auf Eurer Liste Punkte, die Usern dabei helfen, sich für Euer Angebot zu entscheiden. Diese Liste ist die notwendige Basis, um auf Eurer eCommerce-Website eine optimale User Experience zu schaffen. Aufgrund unserer eCommerce Dienstleistungen begutachten & überarbeiten wir sehr viele Online-Shops, die zwar meist solide technische Voraussetzungen (bspw. unter Nutzung von Shopsoftware wie Shopware) mitbringen, es aber nicht schaffen, das eigene Alleinstellungsmerkmal in ihrer Branche klar & deutlich zu kommunizieren. Dies führt dazu, dass Traffic über Werbung teuer eingekauft werden muss, ohne dabei gewiss sein zu können, ob sich dieser Mehraufwand überhaupt rechnet. Dieser Artikel dient mittelständischen Shop-Betreibern, sich nach Inbetriebnahme des Onlineshops einen Überblick in der Conversionoptimierung zu verschaffen. Meist werden die unten genannten Punkte während der Shop-Programmierung vergessen oder gar nicht erst beachtet.   User Experience Design beginnt mit der Frage: Kennst Du Deine Kunden?   Sich auf pro-aktives Feedback der Besucher zu verlassen, reicht für Shops mit wenigen tausend Besuchern pro Monat nicht aus. Das Feedback wird einfach zu dürftig ausfallen. Geht stattdessen besser selbst aktiv auf Eure Neu- und Bestandskunden nach der User Experience auf Eurem Shop. Gibt es konkrete Verbesserungsvorschläge oder gar technische Bugs, die Euch bislang entgangen sind? Finden Eure Besuche schnell, was sie suchen? Wie beurteilen sie die Informationen? Vermitteln die Bilder einen Eindruck vom Angebot? Wie gut funktioniert der Shopbereich?   Qualaroo für schnelle Umfragen als Grundlage für Euer UX Design   Qualaroo ist ein SaaS-Tool um kleine Umfragen im Online-Shop einzubinden, zum Beispiel auf der Seite der Bestellbestätigung. Das Styling der Qualaroo-Widgets sind komplett individualisierbar.   Umfragen via E-Mail mit Gewinnspiel   Die deutsche Bahn, Adobe, AirBnB und viele weitere Unternehmen versenden Umfragen via Mail um Nutzermeinungen kostengünstig einzusammeln. Als Belohnung wird unter allen Teilnahmen meist ein Gutschein oder Apple-Produkte verschenkt. Als gängiges Tool dafür ist SurveyMonkey geeignet. Natürlich erfordert diese Maßnahme eine solide Anzahl an Newsletter-Anmeldungen. Meta-Daten: Google Snippet Preview User Experience im eCommerce – einfache Tipps und Killer-Tricks https://proxation.de/blog/user-experience-im-ecommerce// User Erfahrung (UX) ist für Onlineshops ein Erfolgsfaktor. Ein optimiertes UX Design macht aus Usern Kunden. Diese Tipps und Tricks helfen Euch dabei!

HABEN WIR IHR IntereSSE GEWECKT?

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren

Schreiben Sie uns JEtzt!
Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie mit Proxation immer vorne dabei!
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.